Grundschulkonzept in Nersingen
 

Weichenstellung für die Zukunft
Was hat es auf sich mit der Neuen Mitte?


In die Frage der Neugestaltung der Ausrichtung der Grundschullandschaft der Gemeinde Nersingen mischen sich immer wieder andere Aspekte. Prominent vertreten ist an dieser Stelle die sogenannte Neue Mitte. Frau Renate Hartwig [1] behauptet, die Schließung der Grundschule Oberfahlheim und die Stärkung des Schulstandorts Nersingen seien Vorbereitungsmaßnahmen zur Umsetzung von Hinterzimmerplänen des Bürgermeisters.

Lassen Sie sich nicht täuschen!

In der Abstimmung über die Neuausrichtung der Grundschullandschaft in der Gemeinde Nersingen geht es um pädagogische Konzepte. Im Kern geht es darum, die Schule für die Zukunft fit zu machen - moderne Unterrichtsmethoden einzuführen, Methodik und Raumgestaltung aufeinander abzustimmen, Kontinuität zu erreichen durch den Ausgleich und die Stabilisierung von Schülerzahlen - und das alles um den Kindern eine gute Ausbildung angedeihen lassen zu können.

Kurz gesagt: es geht um Klassenzimmer und Lernlandschaften! Es geht nicht um Verwaltungsgebäude oder Tiefgaragen!!!

Mag sein, dass die Zeit kommt, in der wir über die Umgestaltung von Rathaus und Gemeindehalle zu entscheiden haben. Mag sein, dass es dazu eine Auseinandersetzung geben wird, ähnlich wie heute - aber die Zeit dieser Auseinandersetzung ist nicht jetzt! Jetzt geht es um unsere Kinder und um die einmalige Chance die Schulen wirklich zukunftsorientiert aufzustellen.

Es geht nicht darum, diese Chance der Modernisierung ungenutzt verstreichen zu lassen in der Hoffnung, damit in vorauseilendem Protest Pläne des Bürgermeisters zu durchkreuzen.

Wir dürfen nicht zulassen, dass die Perspektiven unserer Kinder herabgewürdigt werden zu einem Instrument gegen politische Strömungen oder politisch handelnde Personen. Unsere Kinder haben ein Recht darauf, dass in dieser Abstimmung ihr Anliegen im Mittelpunkt steht und dass wir verantwortungsvoll im Interesse unserer Kinder abstimmen.






[1]: https://direct.renate-hartwig.de/einmischen-ist-buergerpflicht