Grundschulkonzept in Nersingen
 

Neutralität und Sachlichkeit
Bin ich Hofberichterstatter des Bürgermeisters


Bevor wir weiter unten zu den Kosten kommen...

Die Veröffentlichung eines Links auf meine Seite bei Facebook wurde mit der Anmerkung kommentiert ich sei (Achtung: Ironie!) faktenbasiert und überhaupt nicht einseitig (Ironie Ende!). Ferner wird mir vorgeworfen, ich würde Lügen und falsche Zahlen der Gemeinde verschweigen. Nach Meinung des Kommentators bedeutet faktenbasiert die Argumente beider Seiten zu prüfen und nicht den Bericht der Gegenseite zu zerlegen.
Der Kommentar endet mit der Feststellung, ich sei Hofberichterstatter des Bürgermeisters.

[Anm.: der Link wurde vom Gruppenadministrator in Facebook gelöscht]

Bin ich faktenbasiert? Bin ich einseitig?

Ja und ja!
Ich habe die Argumente des FVF überprüft und komme an praktisch allen entscheidenden Stellen zu anderen Ergebnissen obwohl ich mich auf die gleichen Quellen beziehe. Da ich mich auf die gleichen Quellen beziehe bin ich aber genauso faktenbasiert wie der FVF selbst.

Tatsächlich bin ich auch einseitig, da sich meine Argumentation an der des FVF orientiert. Meiner Wahrnehmung nach gibt es aus Sicht der Gemeinde zwei Gründe den Schulstandort Oberfahlheim aufzugeben:
  • aus schulorganisatorischer Sicht, insbesondere hinsichtlich der Einführung moderner Unterrichtskonzepte ist die Schließung der Kleinschule Oberfahlheim und die daraus resultierende Stärkung der verbleibenden Schulstandorte für die Grundschullandschaft in Nersingen insgesamt vorteilhaft.
  • die Konzentration auf nur zwei Schulstandorte ist finanziell vorteilhaft.


Diesen zwei Argumenten hat der FVF einen gesamten Behauptungskatalog gegenübergestellt, der viele weitere Aspekte mit einbringt.

Da ich in die Erarbeitung des neuen Unterrichtskonzepts von Anfang an mit eingebunden war, gibt es an dieser Stelle den Standpunkt der Gemeinde oder der Schulleitungen für mich nicht zu hinterfragen. Insofern ist es naheliegend hier nur die Kritikpunkte des FVF zu betrachten.

Bleibt der zweite große Punkt, die Kosten (siehe unten).

Von Seiten der Gegner der Schulschließung, dabei insbesondere auch nicht direkt vom FVF sondern von Privatpersonen, werden weitere Motive für die Entscheidung der Schulschließung angenommen. Dies sind im Wesentlichen Interessenskonflikte einzelner Personen oder kleiner Personengruppen.
Dieses Vorwürfe sind unter dem Punkt Neue Mitte und im Kommentar bereits intensiv behandelt. Weiter gibt es dazu nichts zu sagen, da sich Interessenskonflikte immer und in alle Richtungen konstruieren und unterstellen lassen.



Kosten
Wer rechnet richtig?


Nachdem ich mich zu Schülerzahlen und Statistiken geäußert habe nehme ich an, der Vorwurf aus oben genanntem Kommentar zielt darauf, nicht auf die Kostenrechnung eingegangen zu sein.

Dieser Vorwurf ist insofern gerechtfertigt als ich tatsächlich zu den Kosten bisher keine Stellung bezogen habe. Dieses sei hiermit nachgeholt:

Tatsächlich habe ich mich in das Thema Kosten nicht vertieft eingearbeitet. Voller Spannung habe ich die Kostenrechnung des FVF erwartet [1]. Als diese online war, habe ich begonnen die Zahlen nachzurechnen. Schon auf Seite 3 fällt auf, dass die Summierung der Kosten für die Grundschule Oberfahlheim und die Grundschule Nersingen von den Jahren 2015 bis 2019 falsch ist. Die Personalkosten für die Grundschule Nersingen wurden in zwei Posten zu 60% und 40% eines Gesamtbetrags auseinandergezogen. Dies wurde durch ein Sternchen kenntlich gemacht. Dieses Sternchen verhindert dass die verendete Tabellenkalkulation die Zahlen in die Gesamtsumme einbezieht.

Die korrigierte Kostenrechnung beginnt somit mit einer um rund 300.000 € falschen Zahl.
Weiterhin empfinde ich die Aufmachung als Textaufgabe extrem unsachlich. Der Versuch die Gemeinde hier vorzuführen ist ordentlich schief gegangen.

Mir ist klar, dass auch der FVF ehrenamtlich arbeitet. Selbstverständlich können hier Fehler passieren. Dennoch war es mir zeitlich nicht möglich, den Fehler in den Berechnungen des FVF zu korrigieren und alles nachzurechnen. Eine etwas weniger unsachlichen Darstellung hätte mich sicherlich auch darin unterstützt, mit vertretbarem Zeitaufwand mir ein vernünftiges Bild über die Kostenrechnung zu machen und einen Vergleich der Ansätze der Gemeinde und des FVF durchzuführen.

Solange nicht die Behauptung im Raum steht, dass der Fortbestand der Grundschule Oberfahlheim günstiger als ein gemeinsamer Standort in Nersingen ist, werde ich mich mit dem Thema Kosten nicht weiter befassen.

Dass die Zahlen der Gemeinde Anlass zur Verwirrung gegeben haben ist nachvollziehbar. Dass der FVF an dieser Stelle nachhakt ist ebenso nachvollziehbar und auch richtig. Aus meiner Sicht ist die Klarstellung der Gemeinde an dieser Stelle aber ausreichend. Aus meiner Sicht ist weiterhin eine sachliche Auseinandersetzung auch mit dem Thema Kosten jederzeit möglich. Allerdings erwarte ich dann eine sachlich, nüchtern aufgeschlüsselte Darstellung der Fakten und keine Textaufgaben.

Anschließend noch zwei Sätze zur Kostenrechnung des FVF:
Wer annimmt, die Kosten für dem Schulbetrieb hängen nicht vom Räuminhalt ab und dies mit dem Hinweis begründet, dass der Eintrittspreis für das Schulschwimmen nichts mit der Schulgröße zu tun hat, der hat die Aufgabenstellung selbst nicht verstanden. Die Raumerweiterungen sollen für Lernlandschaften genutzt werden und sind entsprechend zu möblieren, was Betriebsmittelkosten nach sich zieht - oder sollen die Kinder ihre Stühle aus den Klassenzimmer in die Lernlandschaften tragen?


[1]: https://www.rettet-gs-oberfahlheim.de/Kostenrechnung.pdf